Aktuelles vom Turnen Turnen - Aktuelles

Konstante Leistungen

 

 

TSV Leistungsturnerinnen zeigten ihr Können auf dem Landescup in Hamm

Etwas müde aber hoch motiviert und mit einem Kribbeln vor Aufregung im Bauch, fuhren am Samstagmorgen die Leistungsturnerinnen des TSV Bigge-Olsberg mit ihren Trainerinnen Barbara Richter und Claudia Metten zum Landescup nach Hamm.

Insgesamt fünf Turnerinnen, Emily Friesen (für sie war es der erste Wettkampf auf Landesebene), Pia Gnad, Sarah Ruf, Lorina Schmidtke und Jenny Schulz, gingen bei guten Bedingungen an den Start, um ihr Können im Land unter Beweis zu stellen. Für die Leistungsturnerinnen galt es im Gerätekreis I ihre einstudierten Küren einem Kampfgericht zu präsentieren und mit guten Leistungen zu punkten. Nach olympischer Reihenfolge wurde an den vier Geräten Barren, Schwebebalken, Boden und Sprungtisch geturnt.

In der Altersklasse zwölf bis dreizehn Jahre stand pünktlich um zehn Uhr zum Wettkampfbeginn als erstes Gerät für die TSV-lerinnen der Sprung an. Trotz großer Nervosität konnte Lorina Schmidtke mit einer guten Wertung von 10,1 Punkten überzeugen. Eine Spitzenkür am Boden turnte Emily Friesen. Mit 11,1 Punkten konnte sie sich gut gegen die starke Konkurrenz aus den anderen zwölf Vereinen behaupten.

Jenny Schulz und Pia zeigten am Nachmittag dann im Wettkampf der sechzehnjährigen und älter eine hervorragende Leistung am Sprung und Barren. Mit konstanten elfer Wertungen konnten sie die guten Leistungen aus dem Training unterstreichen. Auch Sarah Ruf, als alter Hase im Land, zeigte wieder einmal, dass sie auf Landesebene mithalten kann. Mit einer hervorragend geturnten Bodenkür erntete sie nicht nur jede Menge Applaus, sie wurde auch vom Kampfgericht mit 12,45 Punkten dafür belohnt.

Alles in allem ein guter Wettkampf der bewiesen hat, dass sowohl die Routiniers als auch der Nachwuchs des TSV Bigge-Olsberg schon recht gut im Land mithalten kann.

Am kommenden Samstag findet in der Ballspielhalle des Auqa Olsberg der zweite Gauliga-Wettkampf der Saison statt. Zu dem spannenden Wettkampf lädt der TSV Bigge-Olsberg recht herzlich um zehn Uhr ein.

 

 

Platz Eins

 

TSV Bigge-Olsberg zeigte sein Können an allen Geräten

Hoch motiviert fuhren fuhren am letzten Samstagmorgen im Februar die Leistungsturnerinnen des TSV Bigge-Olsberg zu ihrem ersten Gauliga-Wettkampf in der Saison nach Fröndenberg.

Insgesamt neun Mannschaften aus dem Sauerländer Turngau gingen bei guten Bedingungen pünktlich um zehn Uhr nach dem Einturnen und der Kampfrichterbesprechung an den Start. Für die Mannschaften vom TuS Belecke, dem TV Brilon, dem TV Jahn Fröndenberg sowie dem TSV Bigge-Olsberg galt es in der Turnhalle der Overberggrundschule an allen vier Geräten in der LK 2 und LK 4 ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. Für die Mädchen aus den vier Vereinen bedeutete das, am Barren, Balken, Boden und Sprung Höchstleistungen zu zeigen und die Kampfgerichte mit ihren Küren zu überzeugen.

Für die „alten Hasen“ und Titelverteidiger vom TSV Bigge-Olsberg zeigte sich direkt zu Beginn des Wettkampfs, dass sie wie bereits in den Jahren zuvor nicht nur als Favoriten an den Start gingen. Pia Gnad, Meike Herbrandt, Laura Hesse, Kathrin Patzsch, Sarah Ruf und Jenny Schulz bewiesen bereits am ersten Gerät, dass sie die Favoriten im Gau sind. Mit guten Wertungen am Sprung begannen sie den ersten Gauliga-Wettkampf, mit hervorragenden Leistungen am Boden beendeten sie ihn. Mit der Tageshöchstwertung am Boden, 13,8 Punkte, einem auf den Punkt gestandenen Salto rückwärts und einer perfekten doppelten Drehung, zeigte Meike Herbrandt einmal mehr, dass sie zu den besten Bodenturnerinnen im ganzen Sauerland gehört. Mit ihren konstanten elfer und zwölfer Wertungen erreichten die Leistungsturnerinnen der ersten Mannschaft zum guten Schluss 139,4 Punkte und ließen somit das Verfolgerfeld weit hinter sich.

Aber nicht nur die erste Mannschaft bewies, dass sich das kontinuierliche Training gelohnt hat. Auch die zweite Mannschaft zeigte Nervenstärke und turnte gute Küren am Boden und am Schwebebalken, präsentierte tolle Sprünge am Sprungtisch sowie gute Kippen am Spannbarren. Alles in allem kamen Emily Friesen, Liv Hagen, Lorina Schmidtke, Lo Ann Scharfenbaum und Sina Stanke auf Platz vier in der Gesamtwertung.

Auch der Nachwuchs des TSV Bigge-Olsberg, für die meisten Turnerinnen war es der erste Wettkampf in der Gauliga, zeigte in der LK 4 gute Übungen. Mit ihren zehner und elfer Wertungen am Barren und Boden wurden die konstanten Leistungen aus dem Training unterstrichen. In der Gesamtwertung lagen Alina Berlus, Alina Diehl, Nora Hüske und Sarah Normann nur ganz knapp hinter dem TuS Belecke auf Platz fünf.

Ein guter erster Wettkampf für alle drei Mannschaften der bewies, dass regelmäßiges Training, Ehrgeiz, perfekt ausgearbeitete Küren und jede Menge Spaß am Turnen sich bezahlt gemacht haben. Motiviert und energiegeladen wird nun weiter für die kommenden beiden Gauliga-Wettkämpfe trainiert.

 

 

 

 

Hervorragende Leistungen

TSV-lerinnen standen in Belecke 12 Mal in der Einzelwertung auf dem Siegertreppchen

Mit einer Menge Kribbeln im Bauch und voller Vorfreude traf sich der Nachwuchs des TSV Bigge-Olsberg gemeinsam mit Eltern und Trainern früh morgens am Aqua Olsberg, um nach Belecke zu den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen aufzubrechen.

Insgesamt 72 Leistungsturnerinnen vom TuS Belecke, TV Brilon, TuS Sundern sowie dem TSV Bigge-Olsberg gingen bei sommerlichen Termperaturen am Sonntagvormittag in Belecke an den Start.

Für die jungen Mädchen aus den vier Vereinen galt es die Pflichtübungen (P-Übungen) zu turnen und die Kampfgerichte von ihren Leistungen an den vier Geräten Reck / Spannbarren, Schwebebalken, Boden und Sprung von der Leistung im Einzel- als auch Mannschaftswettkampf zu überzeugen.

Für einige der Turnküken war es der erste große Wettkampf in ihrer beginnenden Turnkarriere. Entsprechend groß war die Aufregung gleichermaßen bei den Turnerinnen als auch Eltern. Nach der Kampfrichterbesprechung um zehn Uhr ging es dann auch sofort pünktlich nach dem Einmarsch in die Turnhalle an die Geräte.

Schnell zeigte sich, dass sich das intensive Training in den Wochen zuvor bezahlt machte, denn der talentierte Nachwuchs rückte schnell auf die Spitzenplätze. Insgesamt erturnten sich die Mädchen des TSV Bigge-Olsberg zwölf Treppchenplätze. In der Mannschaftswertung sah das Resultat noch besser aus. In allen Jahrgängen belegten die TSV-lerinnen Platz eins. Somit war der TSV Bigge-Olsberg wiederholt erfolgreichster Verein bei den Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen.

Im Jahrgang 2005 belegte souverän Emily Friesen mit 55,1 Punkten Platz 1, Platz 2 ging mit 53,6 Punkten an Lou Ann Scharfenbaum. In der Altersklasse 2006 stand Liv Hagen mit 59,2 Punkten auf dem obersten Treppchen, Platz 2 erturnte sich Lorina Schmidtke mit 55,3 Punkten. Platz 2 im Jahrgang 2007 ging mit 49,6 Punkten an Nora Hüske. Den Jahrgang 2008 führte Aimee Wetzel mit 53 Punkten auf Platz 1 an, Platz 3 ging mit 50,7 Punkten an Laura Normann. Platz 2 in der Altersklasse 2009 erturnte sich mit 50,4 Punkten Frieda Kleine, dicht gefolgt auf dem 3. Platz von Luisa Potthoff mit

50 Punkten. Im Jahrgang 2010 belegte Nora hartmann mit 45,9 Punkten Platz 3. Turnküken und zugleich Neuzugang im TSV Ida Regenifer belegte mit 42,9 Punkten Platz 1 im Jahrgang 2011. Der 2. Platz mit 42,8 Punkten ging an Joane Wetzel.

In der Mannschaftswertung gewannen den Titel in den Jahrgängen 05 und 06 Emily Friesen, Lorina Schmidtke und Lou-Ann Scharfenbaum. Ebenso Platz 1 im Jahrgang 07 und 08 erturnten sich Liv Hagen, Sarah Normann, Nora Hüske und Sina Niggemann. Platz 1 ging auch an die Jahrgänge 08 und 09 mit Luisa Potthoff, Laura Normann, Paula Hilbert, Lilli Theine und Aimee Wetzel. In der Altersklasse 10 und 11 erturnten sich Linnea Röös, Nora Hartmann, Jette Scheer, Joane Wetzel und Ida Regenifer Platz 1.

 

 

IMG 7745

Gut gepunktet

TSV-lerinnen standen achtmal auf dem Treppchen

 

Erfreuliche achtmal standen die Leistungsturnerinnen des TSV Bigge-Olsberg bei den diesjährigen Gaumeisterschaften in Fröndenberg auf dem Treppchen. Ausrichter der sportlichen Veranstaltung im Sauerländer Turngau war am Samstagnachmittag der TV Jahn Fröndenberg.

Insgesamt 40 Leistungsturnerinnen aus den Vereinen TV Belecke, TV Brilon, TV Jahn Fröndenberg sowie dem TSV Bigge-Olsberg gingen pünktlich um zehn Uhr nach der Kampfrichterbesprechung an die Geräte, um ihr Können in der Leistungsklasse zwei (LK2) und Leistungsklasse vier (LK4) unter Beweis zu stellen.

Es galt auf dem großen Wettkampf drei Wochen vor den Herbstferien in olympischer Reihenfolge am Spannbarren, Schwebebalken, Boden und Sprungtisch die hart trainierten Küren vorzuturnen und von den jeweiligen Kampfgerichten bewerten zu lassen. Für die Turnerinnen des TSV Bigge-Olsberg bedeutete das, die hervorragenden Leistungen aus dem Vorjahr zu unterstreichen und entsprechend die Goldmedaillenplätze zu verteidigen.

Direkt zu Wettkampfbeginn zeigten die erprobten Sportlerinnen dann auch, dass sie ihrem hervorragenden Ruf im Gau gerecht wurden. Die jungen als auch alten Leistungsturnerinnen setzen sich schnell weit nach vorne an die Spitze und bewiesen einmal mehr, dass sich intensives Training bezahlt macht. Nach zweieinhalb Stunden, der Wettkampf verlief unter optimalen Bedingungen, standen dann auch die neuen bzw. alten Gaumeisterinnen fest.

Im Jahrgang 00/01 siegte Jenny Schulz leistungsstark in der LK2 mit 46 Punkten. Platz zwei auf dem Treppchen ging an Laura Hesse mit 45,2 Punkten und Platz vier mit 44,2 Punkten an Kathrin Patzsch.

In der Altersklasse 02/03 belegte Pia Gnad souverän mit 46,7 Punkten Platz zwei. Der dritte Platz auf dem Podest ging mit 44,9 Punkten an Meike Herbrandt, die mit einer Wertung von 13,6 Punkten die beste Bodenübung des Tages zeigte.

Ähnlich erfolgreich verlief der Wettkampf für die Turnerinnen in der LK4. Im Jahrgang 04/05 belegte Sina Stanke mit 45,6 Punkten Platz zwei und Emily Friesen mit 45,2 Punkten Platz drei. Liv Hagen stand im Jahrgang 06/07 mit 45,4 Punkten auf dem zweiten Podestplatz, Sarah Normann errang mit 34,2 Punkten Platz vier und Lorina Schmidtke mit 32,2 Punkten Platz fünf. Den Gaumeistertitel in der Altersklasse 08 erturnte sich Laura Normann mit 39,2 Punkten.

Für die Leistungsturnerinnen des TSV Bigge-Olsberg bedeuteten die Gaumeisterschaften 2017 wieder ein Erfolg auf der ganzen Linie. Stolz und wohlverdient können sich die Turnerinnen mit ihren Trainerinnen Barbara Richter und Claudia Metten nun weiter auf die Bezirksmeisterschaften und die Relegation vorbereiten.

 

 

 

 

Gute Leistungen

TSV-Turnerinnen standen in Sundern 7 Mal in der Einzelwertung auf dem Siegertreppchen

Mit viel Aufregung und Herzklopfen startete am vergangenen Sonntag der Nachwuchs des TSV Bigge-Olsberg mit Eltern und Trainerinnen zum Freundschaftwettkampf nach Sundern. Pünktlich um acht Uhr ging es für die kleinen Leistungsturnerinnen am Aqua Olsberg los. Für viele war es der erste Wettkampf in ihrem Leben.

Insgesamt 83 Turnerinnen und Turner im Alter von sechs bis siebzehn Jahren trafen sich aus den Vereinen TV Belecke, TV Brilon, TV Jahn Fröndenberg, dem TUS Sundern und dem TSV Bigge-Olsberg, um ihr Können in den Pflichtübungen (P-Übungen 2 - 8) unter Beweis zu stellen.

Gut vorbereitet und pünktlich nach dem Einturnen gingen insgesamt 70 Turnerinnen und 13 Turner um zehn Uhr an den Start. Es galt das Kampfgericht in der Einzelwertung an allen vier Geräten Reck/Barren, Schwebebalken, Boden und Sprung zu überzeugen als auch die konstante Leistung aus dem Training zu bestätigen.

Die Aufregung und die Hitze in der Turnhalle war groß und so manch kleine Nachwuchsturnerin zitterte vor ihrem großen Auftritt. Doch letztendlich zeigte sich schnell, dass sich das kontinuierliche Training in den letzten Wochen bezahlt gemacht hat. Es klappte zwar nicht jeder Überschlag perfekt und das ein oder andere Tränchen kullerte herunter, doch letztendlich bewiesen die Turnküken des TSV Bigge-Olsberg, dass sie auf dem Weg nach oben sind.

Nach dem vierstündigen Freundschaftswettkampf standen die Turnflöhe insgesamt siebenmal auf dem Treppchen. Im Jahrgang 2006 belegte Sarah Normann mit 51 Punkten Platz eins. In der Alterklasse 2007 stand Alina Diehl mit 51,3 Punkten auf Platz zwei und Alina Berlus mit 50,4 Punkten auf Platz drei. Auf dem Siegerpodest ganz oben stand im Jahrgang 2008 Aimee Wetzel. Mit 52,7 Punkten sicherte sie sich Platz eins, gefolgt von Paula Hilbert, die mit 51 Punkten den Silber-Platz belegte. Platz zwei mit 43,7 Punkten belegte auch Linnea Röös aus dem Jahrgang 2010. Eine tolle Leistung zeigte Turnfloh Joane Wetzel. Die kleine Schwester von Aimee belegte auf ihrem ersten Wettkampf mit 35,9 Punkten im Jahrgang 2011 Platz drei.

Alles in allem ein spannender Freundschaftswettkampf der gezeigt hat, dass auch der Nachwuchs konstante und ausgezeichnete Leistungen bringt. Mit viel Energie und Motivation wird jetzt weiter für die Bezirksmeisterschaften am 15. Oktober in Belecke trainiert.

 

IMG 3710

 

 

 

 

Zweimal Gold

TSV Bigge-Olsberg zeigte sein Können in der Gauliga an allen vier Geräten

 

 

 

Drei spannende Wettkämpfe und letztendlich zweimal Gold. Wenn das kein Erfolg auf der ganzen Linie für die Leistungsturnerinnen des TSV Bigge-Olsberg in der Leistungsklasse 2 sowie in der Leistungsklasse 4 ist.

Mit den großen Pokalen in den Händen, strahlten Pia Gnad, Leonie Henke, Laura Hesse, Meike Herbrandt, Kathrin Patzsch, Lauryn Rösen, Sarah Ruf und Jenny Schulz in der LK2 sowie Mara-Lotta Finger, Emily Friesen, Liv Hagen, Lorina Schmidtke und Sina Stanke in der LK4 um die Wette, als sie ganz oben auf dem Siegertreppchen standen.

Für die kleinen Turnerinnen war es ein Durchmarsch auf der ganzen Linie. Platz eins nach dem

ersten Wettkampf in Fröndenberg, Platz eins nach dem zweiten Wettkampf in Olsberg und wieder Platz eins nach dem letzten und entscheidenden Wettkampf in Belecke. In der Gesamtwertung mit 18 Punkten lagen die Turnflöhe weit vor ihrem Verfolgerfeld vom TUS Belecke, dem TV Brilon, dem TV Jahn Fröndenberg sowie dem TUS Sundern.

Äußerst spannend, fast wie in einem Krimi, verlief der Wettkampf für die großen Turnerinnen. Nachdem sie nach dem ersten Wettkampf in Fröndenberg auf Platz drei lagen, kämpften sich die erfahrenen Sportlerinnen vom TSV Bigge-Olsberg systematisch weiter nach vorne. Nach dem zweiten Wettkampf lagen sie schon auf Platz zwei, knapp hinter den Leistungsturnerinnen des TUS Belecke. Der dritte und entscheidende Wettkampf verlangte ihnen dann alles ab. Trotz Nervosität und Anspannung, denn hier ging es um alles, turnten die TSV-lerinnen gewohnt sauber. An allen vier Geräten, dem Spannbarren, Schwebalken, Boden und Sprungtisch überzeugten die Mädchen nicht nur die Kampfgerichte.

 

 

Gute Überschläge am Tisch, gestandene Verbindungen am Schwebebalken sowie die perfekt gesprungene und dabei gehaltene Drehung von Leonie Henke am Boden, trugen dazu bei, dem heiß begehrten Pokal immer weiter näherzurücken. Die Kür ihres Lebens turnte Meike Herbrandt. Mit einer Wertung von 13,6 Punkten erreichte sie mit ihrer Bodenkür die Höchstwertung des Tages an ihrem Lieblingsgerät. Die Turnerinnen waren in Höchstform, so dass sie den letzten Wettkampf mit Platz eins abschlossen und die Gauliga 2017 für sich entscheiden konnten.

Alles in allem drei hervorragende Wettkämpfe, die ihren Trainerinnen Barbara Richter und Claudia Metten sowie auch den Mädchen viel Spaß gemacht haben. Guten Mutes und mit viel Biss wird jetzt weiter für das große, Internationale Deutsche Turnfest vom 3. bis 10. Juni in Berlin trainiert.

 

 

Turnen auf hohem Niveau

 

TSV Leistungsturnerinnen zeigten ihr Können auf dem Landescup in Kierspe

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Die erste Mannschaft des TSV Bigge-Olsberg machte sich in aller Frühe auf zum Landescup nach Kierspe.

Pia Gnad, Leonie Henke, Meike Herbrandt, Laura Hesse und Sarah Ruf gingen auf dem Wettkampf auf Landesebene hoch motiviert an den Start, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Es galt auf dem Landescup an allen vier Geräten in olympischer Reihenfolge Höchstleistungen zu zeigen, um sich mit der starken Konkurrenz aus dem Land messen zu können.

Wie gewohnt gingen vier der Leistungsturnerinnen an jedes Gerät, die drei Besten kamen in die Wertung. Nach dem Einturnen und dem Einmarsch der Sportlerinnen ging es dann auch pünktlich um zehn Uhr los.

Das erste Gerät in der LK2 war für die Olsberger Mannschaft der Spannbarren. Trotz Blasen an den Händen zeigten die Mädchen gute und konstante Leistungen. Mit ihrer Wertung von 11,15 Punkten bewies Leonie Henke einmal mehr, dass sich das regelmäßige und harte Training in den letzten Wochen bezahlt gemacht hat. Am nächsten Gerät, dem Schwebebalken, zeigte Sarah Ruf, die bereits seit Jahren als Turnerin ein alter Hase im Land ist, dass sie mit der Kombination freie Rolle / Rolle oder auch der anderthalbfachen Drehung bei der starken Konkurrenz gut mithalten kann. Die Kür ihres Lebens turnte Meike Herbrandt am Boden. Mit ihrer Wertung von 12,45 Punkten lag sie ganz oben in der Spitze. Eine sauber geturnte Sprungkombination mit Druchschlagsprung und Kadettsprung, der perfekte Spreizsprung mit ganzer Drehung sowie die sauber geturnten Salti begeisterten nicht nur die Zuschauer, auch die Kampfrichter waren beeindruckt von der hervorragenden Leistung. Aber nicht nur Meike überzeugte mit ihrer Bodenkür. Auch Laura Hesse zeigte einmal mehr, dass ein sauber geturnter Salto vorwärts sowie Salto rückwärts mit guten Noten belohnt wird. Auch am ihrem letzten Gerät, dem Spannbarren, zeigten die TSV-Turnerinnen, dass sich das anstrengende Training bezahlt gemacht hat. Pia Gnad wurde für ihren klasse geturnten Überschlag mit einer Wertung von 10,55 Punkten belohnt.

Alles in allem ein guter Wettkampf der bewiesen hat, dass die TSV Leistungsturnerinnen des Bigge-Olsberg im Land mithalten können.

Copyright © 2018 TSV Bigge-Olsberg 06/08 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.